Start Wetter Mikrowellen
Mikrowellen machen Wasser sichtbar
Drucken

Alle Materialien senden eine leichte, natürliche Mikrowellenstrahlung aus. Böden tun dies aber in großer Abhängigkeit vom Wassergehalt.

Die ersten Ergebnisse der »SMOS«-Mission (Soil Moisture and Ocean Salinity/ Bodenfeuchte und Salzgehalt der Ozeane) aus dem November 2009 – Bodenfeuchtemessungen (Rot: hohe Bodenfeuchte, grün: geringe Bodenfeuchte) Diese ersten Daten werden noch nicht für eine wissenschaftliche Interpretation genutz, sonsern dienen dazu, den Datentransfer zwischen Satellit und Bodenstationen zu testen. (Quelle: ESA)Gebiete in denen viel Wasser im Boden gespeichert ist, senden intensiver Mikrowellen aus, als Erdschichten mit geringer Bodenfeuchte. Anhand der Strahlungsdichte können Forscher also auf den Wassergehalt schließen.

Die Informationen über den Wassergehalt des Bodens helfen Meteorologen und Klimaforschern bei ihren Vorhersagen. Denn nicht nur das Wasser der Ozeane, auch Wasser, das im Boden gespeichert ist, beeinflusst über die Verdunstung das Klima auf der Erdoberfläche.

Wissenswert:
Mikrowellen helfen auch in der Küche. In einem Mikrowellenherd werden durch künstliche Strahlung Wassermoleküle in Schwingungen versetzt. Dabei wird Bewegungsenergie frei und die Nahrung erwärmt sich. Umgekehrt erzeugt die natürlich vorhandene Schwingung der Wassermoleküle eine natürliche Mikrowellenstrahlung, die vom Satelliten aufgezeichnet werden kann.

 

Twitter @esaoperations

Sternpatenschaften

Besuchen Sie unseren Shop mit neuen Ideen
für die ganz persönlichen Geschenke:

Sternpatenschaft

... mit Tierkreis DVD

... mit Teleskop

Alles auf deine-sterntaufe.de


Mord an der Sternwarte Bochum Programmtipp für Held(t)en und Sternenfreunde

 

 

 

Aktuelle Folge der Vorabend-Serie „Heldt“ wurde an der Sternwarte Bochum gedreht

Am kommenden Mittwoch, den 12.10.2016 lohnt es sich nicht nur für alle Bochumer besonders, den Fernseher einzuschalten: Die Episode „Sternenreise“ der Krimiserie Heldt wurde im Sommer 2015 fast komplett auf dem Gelände und im Radom der Sternwarte in Bochum-Sundern gedreht. Nun ist die Ausstrahlung der
4. Staffel endlich angelaufen und das Team der Sternwarte wartet gespannt auf das Ergebnis der erlebnisreichen Dreharbeiten. „Dokumentationen oder Themenbeiträge werden hier immer wieder mal gedreht“ weiß Leiter Thilo Elsner, „aber der Einblick in eine Fernsehproduktion mit Explosionen und Intrigen war wirklich nochmal eine besonders aufregende Erfahrung.“ Durch den Gastauftritt des Leiters der Sternwarte Bochum erhält die Folge zusätzlichen Lokalkolorit.

 

 

Sendetermin:

Mittwoch, 12.10.2016

19:25-20:15 Uhr

ZDF