Start Umwelt Meeresforschung
Meeresforschung aus dem All
Drucken

Seit Jahrhunderten leben Menschen an und von den Weltmeeren. Wir befahren sie mit Schiffen und leben an ihren Küsten. Trotzdem wissen wir verhältnismäßig wenig über die Dynamik und Struktur der Ozeane. Dabei beeinflussen sie weite Teile unseres Lebens.

In den Weltmeeren schwimmen über 3.200 Sensoren (schwarze Punkte). Geplant sind mehr als 5.000 solcher Schwimmkörper (Floats), die den Schiffsverkehr nicht stören, aber wichtige Daten für die Ozean- und Klimaforschung liefern. (Quelle: ARGO)  Um das komplexe System der Ozeane besser zu verstehen, haben Forscher bis heute über 3.200 Sensoren in den Weltmeeren ausgesetzt. Sie messen in regelmäßigen Abständen die Strömungsmuster, den Salzgehalt und die Temperatur sowie den Luftdruck über den Ozeanen. Die Sensoren können von Satelliten geortet und ihre Messergebnisse an die Rechenzentren übertragen und ausgewertet werden.

Ein Schwimmkörper (Float) im südlichen Pazifik kurz nach dem Aussetzen im September 2007 durch das amerikanische Forschungsschiff McArthur II. (Quelle: ARGO/ Adam Ü)

 

Twitter @esaoperations

Sternpatenschaften

Besuchen Sie unseren Shop mit neuen Ideen
für die ganz persönlichen Geschenke:

Sternpatenschaft

... mit Tierkreis DVD

... mit Teleskop

Alles auf deine-sterntaufe.de


Mord an der Sternwarte Bochum Programmtipp für Held(t)en und Sternenfreunde

 

 

 

Aktuelle Folge der Vorabend-Serie „Heldt“ wurde an der Sternwarte Bochum gedreht

Am kommenden Mittwoch, den 12.10.2016 lohnt es sich nicht nur für alle Bochumer besonders, den Fernseher einzuschalten: Die Episode „Sternenreise“ der Krimiserie Heldt wurde im Sommer 2015 fast komplett auf dem Gelände und im Radom der Sternwarte in Bochum-Sundern gedreht. Nun ist die Ausstrahlung der
4. Staffel endlich angelaufen und das Team der Sternwarte wartet gespannt auf das Ergebnis der erlebnisreichen Dreharbeiten. „Dokumentationen oder Themenbeiträge werden hier immer wieder mal gedreht“ weiß Leiter Thilo Elsner, „aber der Einblick in eine Fernsehproduktion mit Explosionen und Intrigen war wirklich nochmal eine besonders aufregende Erfahrung.“ Durch den Gastauftritt des Leiters der Sternwarte Bochum erhält die Folge zusätzlichen Lokalkolorit.

 

 

Sendetermin:

Mittwoch, 12.10.2016

19:25-20:15 Uhr

ZDF