Start Titelbild
Titelbild

Das Titelbild der Ausstellung zeigt einen Ausschnitt der Maur Adrar Wüste, einem Teil der Sahara in Mauretanien.

Richat Struktur, Mauretanien (DLR / USGS)

Die auffällige runde Struktur trägt den Namen Guelb-el Richat oder auch Richat-Struktur und hat einen Durchmesser von knapp 50 Kilometern.

Das "Auge der Wüste" gilt bei Astronauten als willkommene Landmarke, da es aus dem Weltraum eine gute Orientierung bietet.

Entstanden ist die Richat-Struktur durch Vulkanismus.
Magma drängte vor mehreren Millionen Jahren durch die Erdkruste empor, es kam jedoch nicht zum Ausbruch. So kühlte das Magma langsam im Untergrund ab. Durch die stetigen Winde und Sandstürme wurden in den darauf folgenden Jahrtausenden das umgebende Gestein und die Kuppe des unterirdischen Vulkans abgetragen. Übrig blieb dieser "Querschnitt" durch den Schlot.

Lange hat man geglaubt, dass es sich bei dieser Struktur um einen Meteoriteneinschlag, einen so genannten Impakt-Krater, handelt. Das Fehlen von typischen Schockgesteinen und der vulkanitische Kern der Struktur widersprechen aber dieser Vermutung.

Die "Ringe" sind nur wenige Meter hoch, so dass die kreisförmige Struktur erst aus der Vogelperspektive erkennbar wird.

Das Bild (es handelt sich hierbei um ein Falschfarbenbild) wurde vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie dem United States Geological Survey (USGS) zur Verfügung gestellt. Es wurde am 11. Januar 2001 vom Satelliten Landsat aufgenommen.

 

Twitter @esaoperations

Sternpatenschaften

Besuchen Sie unseren Shop mit neuen Ideen
für die ganz persönlichen Geschenke:

Sternpatenschaft

... mit Tierkreis DVD

... mit Teleskop

Alles auf deine-sterntaufe.de


Mord an der Sternwarte Bochum Programmtipp für Held(t)en und Sternenfreunde

 

 

 

Aktuelle Folge der Vorabend-Serie „Heldt“ wurde an der Sternwarte Bochum gedreht

Am kommenden Mittwoch, den 12.10.2016 lohnt es sich nicht nur für alle Bochumer besonders, den Fernseher einzuschalten: Die Episode „Sternenreise“ der Krimiserie Heldt wurde im Sommer 2015 fast komplett auf dem Gelände und im Radom der Sternwarte in Bochum-Sundern gedreht. Nun ist die Ausstrahlung der
4. Staffel endlich angelaufen und das Team der Sternwarte wartet gespannt auf das Ergebnis der erlebnisreichen Dreharbeiten. „Dokumentationen oder Themenbeiträge werden hier immer wieder mal gedreht“ weiß Leiter Thilo Elsner, „aber der Einblick in eine Fernsehproduktion mit Explosionen und Intrigen war wirklich nochmal eine besonders aufregende Erfahrung.“ Durch den Gastauftritt des Leiters der Sternwarte Bochum erhält die Folge zusätzlichen Lokalkolorit.

 

 

Sendetermin:

Mittwoch, 12.10.2016

19:25-20:15 Uhr

ZDF