Start Allgemein Falschfarbenbilder
Falschfarbenbilder
Drucken

Röntgenstrahlen, Radar- und Funkwellen – die meisten elektromagnetischen Wellen, also Schwingungen, die durch Änderungen des elektrischen und magnetischen Feldes entstehen, sind für das menschliche Auge unsichtbar. Lediglich Wellen einer Länge von 400 bis 700 Nanometern (nm) werden als sichtbares Licht wahrgenommen. Sie bilden von lila (400 nm) bis rot (700 nm) das Farbspektrum des Regenbogens.

Das elektromagnetische Spektrum (Quelle: nach H.-U. Jabs)Elektromagnetische Wellen mit Längen außerhalb dieses sichtbaren Bereichs, kann der Mensch ohne technische Hilfsmittel nicht wahrnehmen. Sie müssen deshalb von speziellen Sensoren aufgezeichnet und in sichtbare Farben umgerechnet werden. Dabei entstehen Falschfarbenbilder, die selbst Daten der superkurzen und extrem langen Wellenlängen sichtbar machen. Beispielsweise können mit Wärmebildkameras Kältezonen an Gebäuden oder Lebewesen in der Nacht sichtbar gemacht werden.

Wissenswert: Viele Tiere nehmen Strahlungen außerhalb des sichtbaren Lichts wahr. So besitzen Klapperschlangen ein spezielles Wärmesinnesorgan, mit dem sie die Wärme- bzw. Infrarotstrahlung anderer Tiere registrieren können. So können sie ihre potenzielle Beute sogar im Dunkeln erkennen. Bienen und Vögel hingegen können »Licht« sogar im ultravioletten Bereich sehen.

 

Twitter @esaoperations

Sternpatenschaften

Besuchen Sie unseren Shop mit neuen Ideen
für die ganz persönlichen Geschenke:

Sternpatenschaft

... mit Tierkreis DVD

... mit Teleskop

Alles auf deine-sterntaufe.de


Mord an der Sternwarte Bochum Programmtipp für Held(t)en und Sternenfreunde

 

 

 

Aktuelle Folge der Vorabend-Serie „Heldt“ wurde an der Sternwarte Bochum gedreht

Am kommenden Mittwoch, den 12.10.2016 lohnt es sich nicht nur für alle Bochumer besonders, den Fernseher einzuschalten: Die Episode „Sternenreise“ der Krimiserie Heldt wurde im Sommer 2015 fast komplett auf dem Gelände und im Radom der Sternwarte in Bochum-Sundern gedreht. Nun ist die Ausstrahlung der
4. Staffel endlich angelaufen und das Team der Sternwarte wartet gespannt auf das Ergebnis der erlebnisreichen Dreharbeiten. „Dokumentationen oder Themenbeiträge werden hier immer wieder mal gedreht“ weiß Leiter Thilo Elsner, „aber der Einblick in eine Fernsehproduktion mit Explosionen und Intrigen war wirklich nochmal eine besonders aufregende Erfahrung.“ Durch den Gastauftritt des Leiters der Sternwarte Bochum erhält die Folge zusätzlichen Lokalkolorit.

 

 

Sendetermin:

Mittwoch, 12.10.2016

19:25-20:15 Uhr

ZDF